Spindel-Lager-Systeme - West Solutions - Lösungen für den Maschinenbau

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spindel-Lager-Systeme

Leistungen > Berechnung / Auslegung

Auslegung von Spindel-Lager-Systemen
Die Auslegung von Spindelsystemen hat eine zentrale Bedeutung für die Werkzeugmaschine. Die mögliche Zerspanleistung sowie die Qualität der Werkstücke hängen unmittelbar von der Leistungsfähigkeit des Spindelsystems ab.

Anforderungen an ein Spindel-Lager-System
Spindelsysteme sind die Schnittstelle zum Werkzeug / Werkstück und nehmen die Bearbeitungskräfte auf. Sie haben großen Einfluss auf die Produktivität der Maschine und müssen folgende Anforderungen erfüllen:

  • hohe Drehzahlen

  • hohe Drehmomente

  • hohe Laufgenauigkeit (radial, axial)

  • hohe Steifigkeit

  • gute Dämpfung

  • geringe Reibung

  • thermisch stabil

  • hohe Lebensdauer

  • steife Schnittstelle zum Werkzeug / Werkstück

  • automatische Werkzeugspannung

  • Kühlmittelzuführung zum Werkzeug

  • Dichtheit gegen ein-/austretende Medien

  • wartungsfrei und zuverlässig

  • geringe Kosten


Hydrostatisch gelagertes Spindelsystem
Hydrostatisches Spindelsystem (Darstellung ohne Bohrspindel)
Wälzgelagertes Spindelsystem
Wälzgelagertes Spindelsystem
Die zentrale Aufgabe bei der Auslegung eines Spindel-Lager-Systems ist die Festlegung der Lager und ihre Anordnung. Folgende Konstruktionsprinzipien haben sich bewährt:
  • Kegelrollenlager
  • Zylinderrollenlager in Verbindung mit Axialschrägkugellager
  • Schrägkugellager und Zylinderrollenlager
  • Reine Schrägkugellagerlösung (evtl. Hybridlager für höchste Drehzahlen)
  • Hydrostatische Lagerung
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü