Achs-Antriebe - West Solutions - Lösungen für den Maschinenbau

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Achs-Antriebe

Leistungen > Berechnung / Auslegung

Auslegung von Achs-Antrieben
Die Dimensionierung von elektrischen Antrieben für Werkzeugmaschinen hat eine entscheidende Bedeutung für die Funktion und die Kosten eines Antriebspaketes. So ist eine sinnvolle Leistungsreserve erforderlich, gleichzeitig ist eine Überdimensionierung zu vermeiden.

Anforderungen an einen Antrieb
Antriebseinheiten von Werkzeugmaschinen müssen hohe Anforderungen erfüllen, da sie die Bearbeitungsqualität und Produktivität Ihrer Maschine wesentlich beeinflussen, z.B.:

  • hohe Eilgangsgeschwindigkeit

  • hohe Vorschubkräfte

  • hohe Steifigkeit des gesamten Systems

  • hohe Kurzzeitüberlastbarkeit (Beschleunigung)

  • Spielfreiheit

  • ruckfreier Lauf über den gesamten Geschwindigkeitsbereich

  • hohe Positioniergenauigkeit

  • hohe Dynamik

  • geringes Bauvolumen und Gewicht

  • guter Wirkungsgrad

  • wartungsfrei und zuverlässig

  • geringe Kosten


Eine zentrale Aufgabe bei der Auslegung eines Antriebes ist es folgende Komponenten bzw. Parameter

  • Dimensionierung und Bestimmung des Servomotors

  • Festlegung der Übersetzungen der Getriebekomponenten

  • Durchmesser und Steigung der Gewindespindel bzw. Durchmesser des Ritzels (bei Zahnstangenantrieben)


festzulegen, damit die Anforderungen an den Antrieb optimal erfüllt werden.

Vorschubantrieb mit Servomotor, Planetengetriebe und Kugelgewindespindel
Vorschubantrieb mit Servomotor, Planetengetriebe und Kugelgewindespindel
Winkelantrieb mit Planetengetriebe und Ritzel
Winkelantrieb mit Planetengetriebe und Ritzel

Mit modernen Steuerungen ist es problemlos möglich mehrere Einzel-Antriebe als verspannten Antrieb zu betreiben. Dadurch können hohe Beschleunigungen und Vorschubkräfte erreicht werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü